PRAXIS FÜR PSYHOTHERAPIE
DR. ZOHRA KARIMI

Privatpraxis für Psychotherapie | Beratung | Coaching

Obermarkt 2
45525 Hattingen

Tel.: 0 23 24 - 3 44 77 80






Qualifikationen

2018 Anerkennung als Supervisorin (Verhaltenstherapie) durch die Psychotherapeutenkammer NRW.
2015 Anerkennung als Supervisorin (Verhaltenstherapie) am Studiengang Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum.
2012 Erlangung des Doktorgrades (Dr. rer. nat.) an der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität Bochum.

Titel der Doktorarbeit: Der kognitive Bias bei chronischen Rückenschmerzen: Die Bedeutung von Fear-Avoidance- und Endurance-Reaktionen

Erstgutachterin: Prof. Dr. Monika Ilona Hasenbring
Zweitgutachter: Prof. Dr. Oliver Wolf
2010 Zusatzqualifikationen: Gruppentherapie bei Erwachsenen, Entspannungsverfahren (Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Autogenes Training).
2010 Staatliche Prüfung und Approbation als Psychologische Psychotherapeutin.
Eintrag im Psychotherapeutenregister der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe unter der Nummer 17187.
2007 - 2010 Weiterbildender Studiengang für Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum mit dem Schwerpunkt Kognitive Verhaltenstherapie.
2000 - 2004 Studium der Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum.

Titel der Diplomarbeit: Der Einfluss von exekutiven Funktionen und Psychotizismus auf kreatives Denken

Erstgutachter: Prof. Dr. Dr. Onur Güntürkün
Zweitgutachterin: Prof. Dr. Sabine Windmann


Fortbildungen

seit 2017 Schematherapie
seit 2009 Spezielle Schmerztherapie


Berufserfahrung

seit 2019 Lehrkraft für besondere Aufgaben im Lehrgebiet für Persönlichkeitspsychologie, Diagnostik und Beratung (Prof. Dr. A. Mokros) der FernUniversität Hagen
seit 2013 Niederlassung in eigener Psychotherapeutischer Privatpraxis in Hattingen.
2015 - 2018 Leitende Psychologin an der Psychotherapeutischen Ambulanz der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Ruhr-Universität Bochum.
2012 - 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Ruhr-Universität Bochum.
2011 - 2013 Niederlassung als Psychologische Psychotherapeutin mit einem hälftigen Versorgungsauftrag in einer Gemeinschaftspraxis in Bochum.
2011 - 2012 Freiberufliche Dozentin in der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Ruhr-Universität Bochum.
2008 - 2010 Ambulante Psychotherapie in der verhaltenstherapeutischen Schmerzambulanz der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Ruhr-Universität Bochum.
2007 - 2008 Stationäre Psychotherapie in der LWL-Klinik Dortmund (Aplerbeck), Abteilung für Allgemeine Psychiatrie.
2004 - 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Ruhr-Universität Bochum.



Vorträge / Workshops

Karimi Z. (2017). Wenn Schmerzen chronisch werden - das Problem der Chronifizierung. Eingeladener Vortrag beim 1. Bochumer Rückentag "Ich hab' Rücken! Neue Wege gegen den Schmerz" am St. Josef-Hospital Bochum, Bochum, Deutschland, September 2017.

Karimi Z. (2016). Low Back Pain - sind alle Patienten gleich? Eingeladener Vortrag beim Symposium "Rückenschmerz im Fokus" Klinik für Rehabilitation, Orthopädisches Zentrum Martin-Ulbrich-Haus, Rothenburg OL, Deutschland, Juli 2016.

Karimi Z. (2016). Spezielle psychotherapeutische Aspekte der Schmerzbehandlung. Eingeladener Vortrag bei der internen Fortbildung der Dr. Becker Klinik Möhnesee, Möhnesee, Deutschland, Februar 2016.

Karimi Z. (2016). Psychische Faktoren bei chronischen Schmerzen. Eingeladener Vortrag beim Symposium "Schmerz und Psyche" der Rommel-Klinik, Bad-Wildbad, Deutschland, Februar 2016.

Karimi Z. (2015). Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Workshop bei der 34. Jahrestagung AK Klinische Psychologie in der Rehabilitation BDP: Rehabilitation – positiv, ressourcenorientiert, humorvoll?, Erkner, Deutschland, 25-26 September 2015.

Karimi Z. (2015). Low Back Pain, sind alle Patienten gleich? Vortrag bei der 19. Tagung des Arbeitskreises Mitteldeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (AMOU). O & U vernetzt - Synergien stärken - Redundanz vermindern, Dresden, Deutschland, März 2015.

Karimi Z. (2014). Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit suppressiver Schmerzverarbeitung in der Rehabilitation. Vortrag bei der 33. Jahrestagung AK Klinische Psychologie in der Rehabilitation BDP: Optimierung der Rehabilitation – Beiträge der Psychologie, Erkner, Deutschland, September 2014.

Karimi Z. (2014). Low back pain – Sind alle Patienten gleich? Vortrag beim Symposium anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Universitäts SchmerzCentrums am Universitätsklinikum Dresden: Facetten der Schmerzmedizin, Dresden, Deutschland, September 2014.

Karimi Z., Pilenko A. & Hasenbring M.I. (2013). Selective recall in CLBP patients is associated with fear-avoidance and endurance pain responses. Poster-Präsentation beim Kongress der European Federation of the International Association for the Study of Pain Chapters (EFIC) “Pain in Europe VIII”, Florenz, Italien, Oktober 2013.

Karimi Z. Hasenbring M.I. (2010). Vom Wohl und Wehe suppressiver Schmerzverarbeitung: Klinisches Fallbeispiel. Vortrag bei der Schmerzkonferenz Ruhr SoSe 2010, Bochum, Deutschland, Juli 2010.

Karimi Z., Roelofs J. & Hasenbring M.I. (2009). Attentional biases in chronic low back pain patients: The mediating role of general distress and pain-related cognitions. Poster-Präsentation beim Kongress der European Federation of the International Association for the Study of Pain Chapters (EFIC) “Pain in Europe VI”, Lissabon, Portugal, September 2009.

Karimi Z., Pilenko A. & Hasenbring M.I. (2009). The impact of chronic low back pain patients’ individual pain response pattern on memory biases. Poster-Präsentation beim Kongress der European Federation of the International Association for the Study of Pain Chapters (EFIC) “Pain in Europe VI”, Lissabon, Portugal, September 2009.

Karimi Z., (2008). Relating chronic pain to attentional biases: a dot-probe evaluation. Vortrag im Forschungskolloquium der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Ruhr-Universität Bochum, Bochum, Deutschland, Januar 2008.

Karimi Z., Roelofs J. & Hasenbring M.I. (2008). Selektive Aufmerksamkeit bei chronischen Schmerzpatienten– die Rolle von psychologischen Merkmalen. Poster-Präsentation beim Gemeinsamen Kongress der DGMP und der DGMS „Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten“, Jena, Deutschland, September 2008.

Karimi Z., (2008). Exekutive Funktionen bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Vortrag im Forschungskolloquium der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Ruhr-Universität Bochum, Bochum, Deutschland, Oktober 2008.



Publikationen

Glombiewski J.A., Hasenbring M.I., Levenig C.G. & Karimi Z. (2016). Psychologische Verfahren. In: Casser H.-R., Hasenbring M.I., Becker A., Baron R. (Hrsg.) Rückenschmerzen und Nackenschmerzen. Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie, Versorgungspfade, Patientenedukation, Begutachtung, Langzeitbetreuung. Springer-Verlag: Berlin, Heidelberg,  297-309.

Karimi Z., Pilenko A., Held S.M. & Hasenbring M.I. (2016). Recall bias in Patients with Chronic Low Back Pain: Indiviual Response Patterns Are More Important Than Pain Itself. International Journal of Behavioral Medicine, 23 (1), 12–20.  DOI:10.1007/s12529-015-9499-6. 

Hasenbring M., Levenig C. & Karimi Z. (2015). Muskuloskeletale Schmerzerkrankungen: Risikofaktoren, Mechanismen und klinische Implikationen. In: Kneips F. & Pfaff H. (Hrsg.) Langzeiterkrankungen: Zahlen, Daten, Fakten - mit Gastbeiträgen aus Wissenschaft, Politik und Praxis. BKK Gesundheitsreport 2015, 148-152.

Karimi Z. & Hasenbring M.I. (2014). Kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit suppressiver Schmerzverarbeitung in der Rehabilitation. In: Arbeitskreis Klinische Psychologie in der Rehabilitation BDP (Hrsg.). Optimierung der Rehabilitation – Beiträge der Psychologie. Beiträge zur 33. Jahrestagung des Arbeitskreises Klinische Psychologie in der Rehabilitation 2014, S. 29-36. Deutscher Psychologen Verlag GmbH: Berlin.

Karimi Z. & Hasenbring M.I. (2014). Memory bias in CLBP patients is predicted by gender and fear-avoidance responses. In: International Association for the Study of Pain (IASP) (Hrsg.). Abstracts of the 15th World Congress on Pain. Buenos Aires, Argentina, October 6 - 11, 2014.

Karimi Z. Pilenko A. & Hasenbring M.I. (2013). Selective recall in CLBP patients is associated with fear-avoidance and endurance pain responses. In: Congress Federation of IASP Chapters (EFIC) (Hrsg.). Abstracts of the 8th Congress Federation of IASP Chapters (EFIC), 9-12 October 2013, Florence, Italy, European Pain Federation EFIC, 2013, p. 267.

Karimi Z., Pilenko A. & Hasenbring M.I. (2013). Selective recall in CLBP patients is associated with fear-avoidance and endurance pain responses.

Held S.M., Rolke R., Treede R.D., Schmieder K., Karimi Z., Sudhaus S.C., Hasenbring M.I. (2013). Pain-related endurance, fear-avoidance and somatosensory sensitivity as correlates of clinical status after lumbar disc surgery. Open Pain Journal, 6, 165-75.

Kreddig N. & Karimi Z. (2013). Psychologie für Pflege- und Gesundheitsmanagement. Psychologie für die berufliche Praxis. Ayan T. (Hrsg.). Verlag für Sozialwissenschaften. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH.

Karimi Z. (2012). Der kognitive Bias bei chronischen Rückenschmerzen: die Bedeutung von Fear-Avoidance- und Endurance-Reaktionen. Online veröffentlichte Dissertationsschrift. Bochum, Deutschland: Fakultät für Psychologie, Ruhr-Universität Bochum.

Karimi Z., Roelofs J. & Hasenbring M.I. (2009). Attentional biases in chronic low back pain patients: the mediating role of general distress and pain-related cognitions. European Journal of Pain [Suppl 1], p. 137. DOI: 10.1016/S1090-3801(09)60459-6.

Karimi Z., Pilenko A. & Hasenbring M.I. (2009). Selective memory bias in CLBP patients: impact of fear-avoidance versus endurance related response pattern. European Journal of Pain [Suppl 1], p. 137.  DOI: 10.1016/S1090-3801(09)60460-2.

Pilenko A., Karimi Z. & Hasenbring M.I. (2008). Der Einfluss individueller Schmerzverarbeitung auf das selektive Gedächtnis bei chronischen Rückenschmerzen. In: Rosendahl, Strauß (Hrsg.) 2008 – Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten. Abstracts zum gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS). 24. – 27. September 2008 in Jena.

Karimi Z., Roelofs J. & Hasenbring M.I. (2008). Selektive Aufmerksamkeit bei chronischen Schmerzpatienten– die Rolle von psychologischen Merkmalen. In: Rosendahl, Strauß (Hrsg.) 2008 – Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten. Abstracts zum gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinischen Psychologie (DGMP) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) 24. – 27. September 2008 in Jena.

Karimi Z., Windmann S., Güntürkün O. & Abraham A. (2007). Insight Problem Solving in individuals with high versus low schizotypy. Journal of Research in Personality, 41 (2), 473–480. DOI: 10.1016/j.jrp.2006.03.008.



Zertifizierungen im Bereich der Lehre

2014 Zertifikat „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule"“ der Hochschuldidaktik an Universitäten in NRW. Interne Fortbildung und Beratung (IFB), Ruhr-Universität Bochum
2014 Zertifikat Hochschuldidaktik – Vertiefungsmodul (Umfang 60 AE) im Weiterbildungsprogramm „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule“ der Hochschuldidaktik an Universitäten in NRW. Interne Fortbildung und Beratung (IFB), Ruhr-Universität Bochum
2007 Zertifikat Hochschuldidaktik – Basismodul im Weiterbildungsprogramm „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule“ der Hochschuldidaktik an Universitäten in NRW. Interne Fortbildung und Beratung (IFB), Ruhr-Universität Bochum.
2007 Zertifikat Hochschuldidaktik - Erweiterungsmodul  im Weiterbildungsprogramm „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule“ der Hochschuldidaktik an Universitäten in NRW. Interne Fortbildung und Beratung (IFB), Ruhr-Universität Bochum.


Lehrtätigkeiten

2016 Integrierter Reformstudiengang Medizin, Ruhr-Universität Bochum:
    Vorlesung III: Psychobiologie der Emotionen: Ärger & Aggression
    Vorlesung I: Lernen IV - Verhaltensanalyse (SORKC)
2016 Studiengang für Psychotherapie, Ruhr-Universität Bochum:
    Diagnostisch-Therapeutisches Grundseminar (DTGS): Optimierung der motivationalen Ausgangslage I: Arbeit mit und an Therapiezielen
2016 Studiengang für Psychotherapie, Ruhr-Universität Bochum:
    Diagnostisch-Therapeutisches Grundseminar (DTGS): Optimierung der motivationalen Ausgangslage III: Motivational Interviewing
seit 2013 Integrierter Reformstudiengang Medizin, Ruhr-Universität Bochum:
    Kurse Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
      • Ärztliche Gesprächsführung I, II & III: Wahrnehmung von Emotionen, Nondirektive Gesprächsführung, Aufklärung bei schwerer Erkrankung, Prävention bei Schmerzchronifizierung, Maladaptive Ärgerverarbeitung und Essentielle Hypertonie, Aufschaukelung und situative Ausweitung organbezogener Angst bei Asthma, Aufschaukelung und situative Ausweitung organbezogener Angst bei COPD, Aufschaukelung organbezogener Angst bei Hypoglykämie, Compliance bei Dialyse - Motivierende Gesprächsführung, Patientenkarrieren - Qualität und Struktur der Gesundheitsversorgung
      • Befundgestützte Beratung: Störung exekutive Funktionen, Psychometrie bei Demenz Prävention bei Schmerz, Psychoonkologie - Komorbidität Depression, Patientenkarrieren
      Seminare Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
      • Seminar I, II & III: Methoden, Gedächtnis, Wahrnehmung, Aktivation & Bewusstsein, Intelligenz, Lernen, Demographie/ Morbidität, (De-) Professionalisierung, Emotionen, Trauer und Trauerarbeit, Ärger & Aggression, Motivation und Arzt-Patient-Interaktion
2004 - 2009 Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen, Ruhr-Universität Bochum:
    Interdisziplinäre Seminare/ Wahlpflichtfach Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie: 
      • Frühkindlicher Autismus und Interventionen bei frühkindlichem Autismus 
      • Psychosoziale Beratungskonzepte bei Organerkrankungen: Kognitive Verhaltenstherapie bei chronischen Rückenschmerzen
2005 - 2013 Modellstudiengang Medizin, Ruhr-Universität Bochum:

Kurse Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie:
  • Ärztliche Gesprächsführung I & II
2004 - 2014 Regelstudiengang Medizin, Ruhr-Universität Bochum:

Seminare Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie:
  • Seminar I, II & III.
Kurse Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie: 
  • Ärztliche Gesprächsführung I & II 
  • Befundgestützte Beratung: Psychometrie bei Demenz 
  • Befundgestützte Beratung: Prävention bei Schmerz 
  • Befundgestützte Beratung: Psychoonkologie
  • Psychologische Methodenlehre

Mitgliedschaften

DGVT - Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie
PTK NRW - Psychotherapeutenkammer NRW




Praxis für Psychotherapie Dr. Zohra Karimi •  Privatpraxis für Psychotherapie | Beratung | Coaching
Obermarkt 2 • 45525 Hattingen • Tel.: 0 23 24 - 3 44 77 80 • www.psychotherapie-karimi.de • © Dr. Zohra Karimi • Impressum und Datenschutz